Internationale Projekte

NEST Sri Lanka (2004 - 2008)

NEST Sri Lanka ist ein gemeinnütziger Verein. Er wurde 1984 von zwei sozial engagierten Frauen gegründet, die sich zunächst für ausgegrenzte, psychisch kranke Frauen einsetzten. Der Verein kümmert sich inzwischen auch um Sucht- und AIDS-Kranke, Gesundheitserziehung, Hilfen für werdende Mütter, Bildungs- und Arbeitsangebote.

Durch die Flut, die das Seebeben im Dezember 2004 auslöste, wurden weite Küstenteile verwüstet und tausende von Menschen getötet, Kindern die Eltern und Geschwister genommen, Vätern und Mütter die Kinder geraubt und damit die Zukunft, denn ein Land wie Sri Lanka lebt nach wie vor auf Basis des sozialen Zusammenhalts von großen Familien. Auch wer die Schrecken der Flut äußerlich wohlbehalten überlebte, ist seelisch gezeichnet vom Schock, den diese Naturkatastrophe für jeden einzelnen und das ganze Land bedeutet.

Die Gesundheitszentren von NEST lagen zum Glück nicht unmittelbar in den Überschwemmungsgebieten. Sie konnten daher von der ersten Stunde an zunächst Überlebenshilfe bieten durch Notunterkünfte, Essensversorgung und vor allem medizinische Hilfen. Nach dieser Phase hat sich NEST neben der Fortführung seiner sonstigen Arbeiten in den Gesundheitszentren Ziele gesetzt, die sich nicht in Konkurrenz zu den Aktivitäten anderer Hilfsorganisationen befinden.

Soroptimist München 2002 unterstützte auch dieses Projekt finanziell.


Top